Nazikonzert am 8. November in Zobes! Herr Lenk muss handeln!

Luftbild Zobes klein

Für 08.11.2014, einen Tag vor dem Gedenken zur Reichspogromnacht 1938, haben Neonazis eine Veranstaltung auf einem Privatgelände in Zobes, Gemeinde Neuensalz im Vogtlandkreis, angemeldet. Es werden 700 – 1000 Rechte und Rechtsradikale erwartet.
Doch ist diesesmal nicht die NPD der Veranstalter, wie bereits im Juni 2013 auf selbigen Grundstück, sondern die Partei DIE RECHTE (Landesverband Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfahlen).
DIE RECHTE machte u.a. durch den sogenannten Sturm auf das Dortmunder Rathaus schlagzeilen. Momentan unterstüzt diese Partei auch die Nazitruppe „Hooligans gegen Salafisten“.
Für die Veranstaltung in Zobes sind u.a. die Bands „Die Lunikoff Verschwörung“ ( Michael Regener – Ex-Landser) und „Nahkampf“ angemeldet.

Als Redner sind vorgesehen:
–   Nils Larisch (Leipzig, ehem. Hooligan, jetzt NPD Mitglied)
–   Michael Brück (Dortmund, Jurastudent, DIE RECHTE)
–   Dietrich Surmann (Dortmund, Nationaler Widerstand Dortmund, NPD)
–   Christoph Drewer (Dortmund, Vorstandsmitglied DIE RECHTE)
–   Alexander Deptolla (Dortmund, Nationaler Widerstand Dortmund, DIE
RECHTE)

Der Nationale Widerstand Dortmund wurde bereits 2012 verboten. Dietrich Surmann und Alexander Deptolla wahren maßgeblich bei dem Übergriff auf das Dortmunder Rathaus im Mai 2014 beteiligt. Auf diese Weise feierte DIE RECHTE den Einzug von Siegfried „SS Siggi“ Borchardt in den Dortmunder Stadtrat. Christoph Drewer, Vizevorstand dieser Partei ist Borchardts rechte Hand und u.a. wegen Schwerer Körperverletzung vorbestraft.

Man kann also sagen, dass sich am 08.11. das who-is-who aus der extrem Rechten Szene Westdeutschlands unter dem Motto „Rechte für Sachsen“ im beschaulichen Zobes die Klinke in die Hand gibt.

Nur scheint das in diesem Dorf niemanden weiter zu stören, im Gegenteil…

Allerdings kam es bei solchen und ähnlichen Events immer zu „zufälligen“ Begleiterscheinungen, wie z.b. Angriffe auf das islamische Zentrum in Plauen oder auf das jüdisch-christliche Begegnungszentrum in Reichenbach.

Zu dem kam es in den letzten 2 Monaten zu mindestens 8 rassistischen Übergriffen in Plauen.

Nun liegt es in der Hand des Landrates Dr. Tassilo Lenk (CDU) Konsequenzen zu ziehen, im Rückblick auf die Geschehnisse zur Hooligan Demo in Köln, woran auch die DIE RECHTE beteiligt war, sowie auf die Geschehnisse in Plauen und Reichenbach.

stencil30